Gertau

Wow! Was für eine tolle Turnierlocation! Am Ende einer Sackgasse, umgeben von Wiesen, Wald und Fluß – so schön gelegen ist das von Sandra Ulmer organisierte Turnier an der Gertau.
Trotzdem es am Freitag aus Kübeln goß, waren alle Helfer sooo freundlich und alles lief hervorragend. Zusammen mit Christine, Marianne, Monika, Petra und Schattenrichterin Christa ließ sich das Wochenende wirklich in bester Gesellschaft und bei gutem Essen aushalten 🙂

Dabei habe ich nicht nur gerichtet, sondern bin auch gestartet. Und dank den Seehasen gibt es hierzu auch schon Videos.

Zunächst war Lou’s Start dran: der Bub hatte mächtig Spaß und ich war Dekoration – aber das stört mich nicht. Demnächst gibt’s Funstarts für den Herrn “ich düse wild rum”:

 

Dann Darwins Klasse 2 Premiere. Mit einer Choreo, von der ich nur 3 Sequenzen geplant hatte, von der dann nur eine klappte 😉 Sehr spontan und kreativ. Wir arbeiten an Frauchens Vorbereitung und Darwins Drang zum Eingang für’s nächste Mal. Ich bin aber mit dem 7. Platz von 10 mehr als zufrieden, zumal wir punktetechnisch sogar über 80% erreicht haben, was sich üüüberhaupt nicht so anfühlte, doch nach Betrachten des Videos nicht sooo schlimm aussah:

Und dann Darwins erster offizieller HTM-Start und dann gleich in Klasse 2! Ich war höchstzufrieden bis auf den Ausbüchser und wir ernteten sogar einen 3. Platz von 4. Ruhmreich ist anders aber die Probe auf’s Exempel: “Schafft der Jungspund 2x Klasse 2 offiziell an 2 aufeinanderfolgenden Tagen?” ist absolut geglückt. Darwin fühlt sich pudelwohl im Ring und viele unserer Punkte haben wir seiner Freude zu verdanken – der Winnie-Spatz 😀

Das Video zum HTM-Tanz folgt noch 🙂
Derweil genieße ich meine wunderbaren Jungs 😉

Advertisements

Neu: Blog zum Buch & neue Trainingstermine!

Alles neu macht der August:
Wir sind umgezogen nach Friedrichshafen an den wunderschönen Bodensee und deswegen gibt’s direkt im August auf der anderen Seeseite in der Nähe von Romanshorn in der genialen Trainingshalle von http://www.einstein-hundespass.ch neue Trainingstermine: 3x montags Training nach Wunsch und am 18.08. ein Heelwork- und ein Turniertrainingsseminar. Mehr hier:

Uuuund es gibt einen Blog zum Buch. Den findet ihr unter http://www.gymnastricks.de !

Happy 4th birthday little rascal!

Heute vor 4 Jahren kam unser Kleiner auf die Welt. Die Mail von Sam erreichte uns im B&B von Dover … hach, was für eine Aufregung!
Wir sind froh, dass wir dich haben, du kleiner Fetz! Die vielen Nerven, die du uns schon gekostet hast, gibst du ihn wohligen Grunzlauten beim Schmusen tausendfach zurück.  Wir haben dich lieb, kleiner Bub, der nie erwachsen wird.

DSC_0509

Da wir leider krankheitsbedingt nicht im Saarland waren, hier noch das Video von Winterthur. Danke an Iris fürs Filmen 🙂

Saarland, wir kommen!

Ein kurzes Update von uns 🙂
Ich bin dabei ein ganz spannendes Projekt abzuschließen, was das ist, werdet ihr in geraumer Zeit hier nachlesen können… und ich darf an etwas Anderem mitarbeiten – voll toll!
Ich habe meine Lehrproben superduper hinter mich gebracht und hab jetzt “nur noch” die Pädagogik- und Fachdidaktikprüfungen, also wieder etwas mehr Hundesport-Zeit. Leider hat es mit dem UK Obedience Debut noch nicht geklappt, aber mal gucken, was da so kommt. Jobtechnisch sieht’s suuuper aus, ich werde wohl dem Bodensee treu bleiben, mal gucken.
Für das Wochenende nach Ostern habe ich Lou und Darwin sowohl i Fun alsauch Senioren, respektive Klasse 2 gemeldet. Freu mich schon riesig drauf, allerdings steht die Choreo mal wieder nicht. Ich hab das Lied, die Requisiten, das Kostüm, das grobe Konzept und den Anfang… der Rest wird improvisiert… oder so 😉
Mal wieder keine gute Voraussetzung, erst recht nicht für unseren ersten Klasse 2 Start, aber dann setze ich mich zumindest nicht unbewusst unter Druck. Unsere Mittänzer sind nämlich alles liebe Bekannte, die aber zumeist schon Klasse 2-Erfahrung haben. Mein Ziel ist ein gutes Gefühl, Platzierung Nebensache 🙂
Und somit verabschiede ich mich mit diesem HTM_Startpositionsbild, das Darwin zeigt, der sichtlich Freude im Ring hat 😀
winterthur
Hier gibts übrigens tolle Winterthur Einblicke von den Seehasen:
http://seehase-candy.magix.net/alle-alben/!/oa/6746561/

Lou’s 11. Geburtstag

Image

Da sieht man ihn schon, den Buben. Lou wurde am 10.01.13 schon 11 Jahre alt. Toll ist, dass er im letzten Halbjahr quietschfidel unterwegs war. Damit das auch so bleibt, bekam er zum Geburtstag sein erstes Unterwasserlaufbandtraining geschenkt – muss nicht unbedingt sein, weil er gute Muckis hat, aber Loumi liebt das Wasser, also darf man sich sowas mit 11 Jahren gönnen. Den Knochen oben gab’s natürlich auch 😀 Bleib weiter wie du bist, mein grummeliger, verrückter Bub – auf viele weitere Jahre kleiner Charmeur.
Achso, Lou’s Text wurde vor geraumer Zeit aktualisiert 🙂

ImageImageImageImageImage

 

2012 ade – 2013 ole!

Ich bin mal wieder spät dran mit aktuellen Neuigkeiten… aber dennoch 😉

2012 hat einen tollen Abschluss gefunden, zum Einen durch die Clickerchallenge auf der Animal in Stuttgart und zum Anderen durch ein geniales Richard Curtis Seminar bei Claudia im Clickerzentrum.

Und 2013 hat schon wieder prima angefangen 🙂

Aber der Reihe nach!

Mitte November hatte ich spontan beide Jungs zur Clickerchallenge angemeldet. Hier kamen uns die meisten Aufgaben echt entgegen und so konnte Lou sich einen 2. Platz und Darwin einen 1. Platz in 2 unabhängigen Gruppen erarbeiten. Als Belohnung gabs Leckerlies und tolle Bücher zur Selbstauswahl. Herzlichen Dank vorallem an Katja Frey vom BHV mit kräftiger Unterstützung von Delia Theby – es hat riesig Spass gemacht!

clickerchallenge

Dann habe ich mir selbst ein Geburtstagsgeschenk gemacht, indem ich – was dank Claudia möglich wurde – am Freitag den 7.12. in Sornetan beim Seminar mit Richard Curtis mitmachte 😀 Es war prima, unser Seitwärtsgehen hat sich durch einen Minitrick seeehr verbessert und die Truppe war mit Iris, Heidi& Axel, Sonja,Anette, Joel usw. einfach superlustig … so wurden auch mal Hunde fremdtrainiert:

 

Und dann 2013

Was so toll anfängt, kann ja nur toll werden 😀
Ich war eingeladen bei Iris und ihren herzigen Cavaliers etwas zu trainieren. Neben allerbester Verpflegung auch durch Jessi und unseren Rösti-Ausflug, einem luxuriösem Gästezimmer und einem noch luxuriöserem Trainingsraum toppte Iris’ Trainingshalle echt alles! Unglaublich riesig mit unglaublich viel Platz und allerlei Clicker-Utensilien – Mädels es hat megaviel Spass gemacht – tausend Dank euch! es war soooo klasse!

Letzten Freitag war ich dann in Winterthur. Zwecks Arbeitsbelastung hatte ich nur den Freitag und nur Darwin gemeldet, weil ich nicht wusste, wie Lou die chaotischen und stressigen Tage davor wegsteckt… er war prima drauf – aber das weiß man halt nie. So hat er das Zuschauen mehr als genossen!

Mit Darwin wagte ich mich an unsere erste Heelwork-to-music-Choreo und dann gleich in Klasse 2 Länge von 2.30min. Ich hatte außer der Anfangssequenz nichts zum Lied trainiert, weil ich seit gut 2 Wochen mal wieder nur zum Quatschclickern Zeit hatte…
Es lief recht flüssig, einmal musste das Kerlchen den Boden checken und das Rückwärtsgehen zwischen den Beinen vermasselte ich gründlich durch wildes Gehopse. Ansonsten fühlte es sich schön an, mit dem Bub zu tanzen, das erste Mal mit einer 2.30-Länge im Ring war absolut kein Problem.

Ganz doll gefreut habe ich mich über die Richterkommentare, Winnie staubte 5 oder 6 außergewöhnlich und 2 sehr gut ab – und Manu gab mir den Tipp mit, nicht krampfhaft nach ihnen zu schauen, weil das bei der Choreo gar nicht sein müsste und erklärte uns reif für die offizielle HTM-Klasse – was mich riiiesig stolz auf den kleinen Mann macht Very Happy
Wir werden definitiv am Lied weitertrainieren und uns dann mal offiziell wagen.

Das Jahr 2013 wird viel Veränderungen mit sich bringen, ich rechne fest, wenn auch leider, mit einem erneuten Umzug durch meinen Beruf und die Zeit bis Mai wird durch Lehrproben sehr anstrengend.
Aber der hundesportliche Einstieg war schonmal spitzenoberklasse und wenn das so weitergeht trotzen wir einfach dem Stress drumrum 😀

 

Open European Championship 2012

Wir durften dabei sein!

Vielleicht schaffe ich das irgendwann einmal als Starter – wäre ein großer Traum, aber hey, als Richter war es eine Riesenehre! Tausend Dank an Claudia und Carmen für’s Ermöglichen und Michi für’s (Mit-)fahren!

Hier mein Bericht für dogdance.info:

 

Die OEC 2012 wurde nach Dänemark im letzten Jahr dieses Jahr in Tschechiens Hauptstadt Prag abgehalten. Dabei waren die DDI Teams aus der Schweiz und aus Deutschland überaus erfolgreich. Der DDI möchte sich bei allen Startern herzlich bedanken und gratuliert Ihnen zu Ihren Leistungen.

 

Im Einzelnen waren das:

Team Schweiz – Freestyle

Yvonne Belin und Alice – 1. Platz und damit OEC Winner Freestyle!

Claudia Moser und Tilly – 16. Platz
Katharina von Dach und Pyla – 42. Platz
Doris Mensch und Isidor – 44. Platz

Team Deutschland – Freestyle
Daniela Leopold und Monk – 12. Platz
Monika Gehrke und Jan – 25. Platz
Katja Pohlers und Pepsi – 28. Platz
Katja Pohlers und Heaven – –

Team Deutschland – Heelwork to Music
Monika Gehrke und Jan – 18. Platz
Katja Pohlers und Pepsi – 21. Platz
Minna Esteema und Brady – 22. Platz
Cora Czermak und Paula – 30. Platz

Die kompletten Ergebnislisten sind hier zu finden:
http://oec2012.files.wordpress.com/2012/09/freestyle-results.pdf
http://oec2012.files.wordpress.com/2012/09/htm-results.pdf

Erstmals durfte auch eine Richterin des DDIs an der OEC teilnehmen. Ursprünglich wäre dafür Claudia Moser geplant gewesen, die sich aber für eine Teilnahme qualifiziert hat und die Ehre des Richtens an Carmen Mayer weitergab. Vielen Dank dafür und ein ganz besonderer Dank an Carmen Schmid, die in Petra Funk kurzfristig eine Ersatzrichterin für Denkingen finden konnte, das am gleichen Wochenende stattfand.

Zusätzlich bleibt zu verkünden, dass die OEC 2014 in Deutschland stattfinden wird!

Das Richtsystem der OEC

Das Richtsystem der OEC unterscheidet sich sehr stark von unserem, daher bedeutete dies eine große Umstellung beim Richten. Dank unserer hervorragenden Richterweiterbildung war das Neuland “Heelwork to Music” zwar immer noch mit Spannung besetzt, aber sehr gut zu meistern.

Der größte Unterschied ist eine Dreigliederung der Bewertung. Unser Richtsystem nimmt eine grundsätzliche Zweigliederung in Technik und Artistik mit weiteren Unterteilungen vor. Das OEC-System unterteilt seine 3 Teilnoten nicht weiter. Dabei fällt auf, dass der technische Aspekt zweifach ins Gewicht fällt und die Artistik hintenansteht. Die 3 Teilnoten bestehen aus Präsentation & Genauigkeit , Inhalt & Schwierigkeitsgrad und Musik & Interpretation.  Jeder Teilbereich ist noch weiter spezifiziert, diese Spezifikationen  bilden jedoch keine einzelnen Punkte.

Die OEC-Bewertung im Detail:
 
Präsentation und Genauigkeit (10 Punkte):
Kooperation und Koordination
Präsentation ( Genauigkeit )
Showqualität
Inhalt und Schwierigkeitsgrad (10 Punkte):
Anzahl der Elemente
Inhalt und Schwierigkeit der Elemente
Choreographie
Einsatz der Requisite
Fokus auf dem Hund
Ringausnutzung
Signalgebung

Musik und Interpretation(10 Punkte):
Interpretation der Musik
Passt die Choreographie zur Musik?
Passt die Musik zum Hund
Kostüm und Requisite

Da es pro Teilnote 10 Punkte gibt, kann ein Teilnehmer höchstens 30 Punkte erreichen. Nun sind ja die Spezifizierungen der Teilnoten dem Inhalt unseres Bewertungssystems ähnlich. Nur ist das OEC-System bei weitem nicht so differenziert wie unseres, das wird im Besondern im Teilpunkt “Inhalt und Schwierigkeitsgrad” klar, der 7 Unterpunkte enthält, während die anderen beiden wesentlich weniger enthalten. Wie sollen also die 7 Teilpunkte in max. 10 zu vergebende Punkte einfließen? Und dabei werden so komplexe Dinge wie Signalgebung mit der Choreographie und der Ringausnutzung vermengt. Es kann also gut sein, dass 2 Teams hier die selbe Bewertung erhalten, ihre Stärken und Schwächen jedoch ganz woanders liegen. In unserem System bedeutet eine gleiche/ähnliche Bewertung in einem Teilaspekt tatsächlich ein vergleichbares Level und man weiß, wo man sich verbessern kann. Hat jetzt ein Team nach dem OEC-System beispielsweise 6 von 10 Punkten im Bereich “Inhalt und Schwierigkeitsgrad” erhalten, weiß es nicht, ob es an der Signalgebung, der Ringausnutzung, dem Einsatz der Requisite oder einem anderen der 7  Teilaspekte etwas feilen könnte.
Weiterhin kann ein Teilnehmer für die 7 Teilaspekte aus „Inhalt und Schwierigkeitsgrad“ maximal 10 Punkte erhalten, genau so viel, wie für die 3 Teilaspekte aus „Präsentation und Genauigkeit“,  bzw. die 4 Teilaspekte aus „Musik und Interpretation“. Dies ühlt sich nach keinem guten Verhältnis an.

Mir hat dieses Wochenende gezeigt, dass ich sehr froh um unser System bin! Das OEC-System mag seine Berechtigung haben, ich ziehe jedoch einfach ein System vor, dass so klar und durchsichtig wie möglich ist und auch Abzüge extra auflistet und nicht in die Bewertung miteinarbeitet.
Das offene Richten mit Bekanntgabe der Ergebnisse nach jedem Team hat leider die Spannung etwas genommen, dass jedoch mein Name auf der Wertungsliste stand, hat sich – bisher zumindest 😉 – nicht negativ bemerkbar gemacht.

Herzlichen Dank an Emmy Marie Simonsen für die Organisation des OEC Meetings und die zur Verfügung gestellten Bilder.

3. Platz in Altrip :D

Wohoooo!!!

Ich bin unglaublich stolz auf das Winnie-Tier. Er hat sich einen unfassbaren 3. Platz ertanzt und damit – man halte sich fest – unseren allerersten Podestplatz im Dogdance.

Es war relativ warm am Turniertag und ich habe ihn wohl etwas lange aufgewärmt, deswegen war er etwas am Schwitzen. Und ich habe die Passage mit der Distanzarbeit völlig vergessen, aber wenigstens hat sich die Requisite nicht verabschiedet. Dank Reiner und seinem Team gibt es direkt ein Video:

<p>

Ich fand’s zwar recht chaotisch aber der Bub hat sooo viel Spass immer, da geht mir das Herz auf. Das Loule durfte mit Herrchen ein bisschen entspannen, war zwischendurch etwas mit in der Halle und hat den angrenzen Fluss ausgiebigst genossen.
Ich war zusammen mit Manuela Galka und Anneke Freudenberger am Richten und habe mich riesig gefreut, die beiden so schnell nach Dormagen wiederzusehen. Wir hatten unsere wahre Freude an den Teams und dem genialen Veranstaltungsort mit viel Platz und viel Schatten.

Eigentlich war geplant in Herrchens momentaner Teilheimat Wolfsburg unseren Saisonabschluss für dieses Jahr zu machen, aber das klappt zeitlich nicht so recht… vermutlich wird Darth Vader nun im Schrank bleiben müssen und es gibt was Neues für nächstes Jahr und dann direkt für Klasse 2, mit vorherigen Fun-Starts versteht sich 🙂

Ich werde das Starten und Richten für das 1. Halbjahr 2013 beruflich bedingt etwas zurückfahren müssen, also bitte nicht böse sein, falls ich Turniere ablehnen muss….

Viele Grüße,

Carmen

1x England, Wolfsburg, Hannover, Hamburg & zurück

Wir waren wieder unterwegs…wow, saßen wir lange im Auto. Zunächst ging’s los in den Urlaub nach England, genauer gesagt in den Lake District. Und was war das für ein Abenteuer-Urlaub mit Sturzbächen im Zelt, wildgewordenen Kühen, Wanderungen durch Schafe, Schafe und nochmal Schafe & ganz lieben Menschen. Wir haben Sam, Darwins Züchterin besucht,uns mit der lieben Mel im Foxcub getroffen, und meine Mitbewohnerin Max, die jetzt auch einen Hund hat (das nimmt zu in meinem Umfeld :)) mit ihrem Freund getroffen. Hach, es war einfach herrlich und mein Heimweh nach der Insel ist momentan gestillt. Leider hab’ ich nicht von allem Fotos gemacht und noch leiderer waren wir zu spät zur Dogdance Show in Blackpool bzw. zur Obedienceprüfung in Mittelengland. Ich sag’ nur Meldefristen *räusper*.

Nach England ging’s dann zum “Arbeiten” nach Wolfsburg in Herrles WG. Danke dafür, dass die Jungs mitdurften an seine tiefentspannten Mitbewohner! Ich habe Unterricht vorbereitet während Pierre wieder für die Automarke mit 2 Buchstaben gearbeitet hat. In WOB haben uns dann Yvonne & Sabine besucht (Stichwort – Shoooopppen!!) und ich hab viel zu viel Geld ausgegeben für ein Outfit, das ich gleich in Hamburg angezogen hab 😀

Ja, Hamburg *schwärm*, da war das Sommerfest von Pierre’s Firma, die Jungs mitdabei in dem sagenhaft schönen und recht erschwinglichen Motel1 Hotel direkt in Altona…
Aaaaber davor hab’ ich noch mit Tine auf ihrem Hundeplatz mit ihrer netten Gruppe trainieren dürfen, und dann noch bei Eva zusammen mit Miri, Tine und ihrer supernetten Bekannten. Die Jungs waren also schön müde für Hamburg 🙂

Ach und dann ging’s noch zum Richten nach Dormagen und im Anschluss zur Richterweiterbildung. Wir waren so produktiv – unglaublich! Danke an Claudia, Manu, Denise, Beate & Monika!!! War sooo schön 🙂 Beate hat noch die Jungs durchgecheckt, was ihnen supergut getan hat (Winnies Rute war verrutscht 😛 und Lou ist nach der Physio sowieso immer so gut wie neu!). Und dann ging’s zurück Richtung See.

Es war teilweise sehr chaotisch, anstrengend aber unglaublich schön. Danke an alle Beteiligten, habe orentlich Kraft getankt für das kommende Schuljahr!

Jetzt steht Altrip an (Richten & Start von Winnie), und dann erstmal Prag – OMG!!!