Richten

Auf Dogdanceturnieren wird eine Rangliste mithilfe von mindestens zwei, im Idealfall drei Richtern ermittelt. Richter kann man werden, wenn man eine Reihe von Kriterien erfüllt, die im europäischen Reglement von Dogdance.info festgeschrieben sind. Zur Bearbeitung dieses Reglements gibt es jährliche Conventions, an denen jeder Dogdancer teilnehmen kann.

Alle Richter richten ehrenamtlich und da es noch nicht in allen Regionen Europas genügend Richter gibt,  besteht weiterhin Bedarf an Dogdance-Richtern. Obwohl es nicht so aussieht, ist Richten sehr, sehr anstrengend und man trägt eine große Verantwortung, sowohl dem Sport Dogdance gegenüber, als auch den einzelnen Tanzteams. Für mich steht vor allem die Gesundheit der Hunde und der Spass, den das Team hat,  im Vordergrund.

Ich persönlich bin in die Richtertätigkeit „hineingeschlittert“.  Ich wollte einmal schattenrichten, um genauer verstehen zu können, was die Richter alles bewerten.  Und so wurde ich angesprochen, mich doch als Richter zu engagieren.  Vielen Dank an alle, die mir das Richten „beigebracht“ haben!

Richterausbildung
Die Richterausbildung unter dem Reglement von dogdance.info ist sehr ausgewogen und sinnvoll. Neben einem Richterworkshop, bei dem gemeinsam Turniere auf Video gerichtet werden, zählt Schattenrichten in Fun– und offiziellen Klassen dazu. Ist man einmal Richer, muss man sich diesen Status durch Fortbildungen mind. Alle 2 Jahre aufrecht erhalten.

Ich habe zusätzlich zur Richterausbildung durch dogdance.info die Richterausbildung in England durchlaufen. Diese ist allerdings nicht so durchdacht wie die unsere, es gibt nur theoretischen Input und man qualifiziert sich durch die Leistungen des eigenen Hundes für die jeweiligen Klassen, die man richten darf.

Hier sind alle offiziellen Richter unter dem Reglement von Dogdance.info aufgelistet

Link zur Kennel Club Website: alle Personen, welche die neue Richterausbildung in England durchlaufen haben

Wie läuft das Richten ab?

Das Richten eines Tanzes der offiziellen Klassen läuft grundsätzlich nach dem gleichen Schema ab. Als Richter schaut man sich den Tanz an und macht sich gegebenfalls nebenher ohne wegzuschauen Notizen. Nachdem der Tanz vorüber ist, nimmt sich der Richter das Bewertungsblatt vor. Dieses ist aufgeteilt in einen artistischen und einen technischen Teil, die beide gleich gewertet werden. Außerdem gibt es noch Platz für Abzüge wie beispielsweise Bellen. Jeder Richter füllt nun das Bewertungsblatt  aus, und überträgt seine Wertung in seine persönliche Übersicht. Das Wertungsblatt kommt dann direkt an denjenigen, der die Punkte zusammenrechnet. Am Ende der Klasse kann so ein Sieger ermittelt werden. Dabei sind die erreichten Punkte, die angegeben werden, und für den Starter einsehbar sind, je nach Turnierorganisator die Gesamtpunktzahl von allen Richtern oder der Durchschnittswert.

 

Punkte zählen?

Diese  Punktzahl ist insofern interessant, da sie im Lizenzheft vermerkt wird. Dies passiert immer in Relation zur Punktzahl des Siegers. So kann man sich als Tänzer zum Einen selbst einschätzen, und es wird errechnet, ob man einen Aufstiegspunkt ergattert hat. Diesen Aufstiegspunkt erhält man, wenn man 85% der Siegerpunktzahl erreicht hat.

 

Hier ein Link zu einem Artikel von Attila Szukalek über die Einstufung des Schwierigkeitsgrades im Dogdance

 

Turniere, auf denen ich gerichtet habe:

2010—Winterthur (CH)
2009 – Friedrichshafen (D)
2008 – Neuss (D)
2008 – Zusmarshausen (D)
2007 – Oberammergau (D)
2007 – Stuttgart (D)
2007 – Zusmarshausen (D)
2007 – Winterthur (CH) Schattenrichten
2006 – Oberammergau (D)
2006 – Stuttgart (D) Schattenrichten

Advertisements

One thought on “Richten

  1. Guten Tag

    Ich bin durch Zufall auf Ihre Seite gestossen, ein grosses Kompliment!
    Ich habe ganz frech eine Frage. Ich habe gelesen, dass Sie am Wochenende auch an die Crufts fahren. Fahren Sie mit dem Auto oder fliegen Sie? Wir fliegen von Zürich aus, nun hat uns die Swiss Cargo gesagt, dass wir den Hund nur durch einen Agenten am Londoner Flughafen abholen können. (Kostet 350 Pounds). Haben Sie da Erfahrungen?
    Wäre Ihnen für eine Antwort sehr dankbar.

    Freundliche Grüsse
    Doris

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s