Winterthur :D

Und das Turnierjahr startete traditionsgemäß mit Winterthur 🙂
Ich hatte wieder einmal die Ehre, in Winterthur richten zu dürfen – das ist immer besonders toll. Am Freitag sind wir direkt nach der Schule angereist, dankenswerter Weise kam Pierre zur Hundebetreuung mit, da mein Programm recht voll wahr. Mit Darwin startete ich am Freitag in der Funklasse, nur um das neue Lied einmal in einer Turniersituation auszuprobieren, da es doch recht schnell ist und ich nicht wusste, ob Winnie das Tempo auch in einem stressigen Umfeld zeigen kann – aber er kann 🙂 Er wurde nur gegen Ende etwas müde, aber daran werden wir arbeiten 😉 Lou’s Choreo war noch sehr unfertig und so durfte er mit Herrchen chillen.

winterthur51 winterthur41

Der Freitag war dann auch recht schnell um und das Richten mit Esther, Anneke, Manu, Marianne, Saskia und den Schattenrichtern Sonja, Melanie und Sandra machte mächtig Spaß.
Am Samstag hatte ich glücklicherweise Zeit in den Vortrag von Doris Walder und Eva Holderegger-Walser hineinzuschnuppern, deren Übersetzung der Puppy Puzzle DVD von Pat Hastings im Übrigen nur zu empfehlen ist! Dass es dann noch klappte, dass die beiden mir Darwin noch betrachteten, war natürlich perfekt! Mir war einfach wichtig, zwei geschulte Augen sein Gebäude beurteilen zu lassen, einfach um zu wissen, wo er Schwachstellen hat, damit ich das für den Sport weiß. Glücklicherweise waren Sie mit Darwin zufrieden 🙂 und einzig seine etwas steile Schulter und das Karpalgelenk könnten etwas optimaler sein – ist aber wohl rassebedingt 🙂 Ich bin also superhappy!

Für mehr Infos zu einer strukturellen Hundeanalyse, clickt einfach hier: http://www.hundeanalyse.com

winterthur21 winterthur31

So sind wir dann am Sonntagabend glücklich wieder heimgefahren..

Advertisements

Restjahres-Rückblick Part 2

Nach Genf und Stuttgart folgten Lengnau und Salzburg 🙂

Lengnau
Auf Lengnau freute ich mich sehr, besonders da es mir von Seiten der Organisatoren ermöglicht wurde, nur samstags anstatt beide Tage zu richten. Grund dafür war der Geburtstag meines Vaters am 24.  Dafür dankeschön! Ich habe mich in Lengnau sehr wohl gefühlt und die Halle ist von ihrer Größe her ideal.
Neben meinem Richterjob wollte ich auch mit Darwin starten, unter Anderem weil ich es schön finde, wenn HTM-Klassen gut angenommen werden.
Unser Start war für mich etwas durchwachsen… Winnie wurde nicht richtig wach, war etwas abgelenkt im Vorbereitungsring. Dann beim Start brauchte er mehr Signale als sonst, hatte wohl etwas im Ohr – ich dachte kurzzeitig an Stress – es fühlte sich nicht “rund” an, sodass ich nach ca. 30 Sekunden abbroch. Mit so einem Gefühl wollte ich einfach nicht weitertanzen und aus dem Ring gehen… Das Video von unserem Tanz zeigt, dass es oft nicht so schlimm aussieht, wie es sich anfühlt. Man sieht einen motivierten Beagle, der nur ein-, zweimal das Ohr schüttelt, aber ich finde es enorm wichtig auf sein Gefühl zu hören. Und wenn mann eben 100% Hingabe von seinem Tanzpartner gewohnt ist, mag man nicht mit 90% tanzen 🙂 Das Bubi fand’s glaub ganz cool so kurz nach dem Start direkt dann raus, bissle noch was tun und Megaparty.
Ich zweifelte innerlich, ob Stuttgart nicht doch zu viel war oder generell die viele Turniere hintereinander – blickte dann aber abends  in freudestrahlende Äuglein, die gerne noch was tun wollten 😉

Salzburg
Wow! Was Moni und ihr Team da wieder zauberten – ich freute mich sehr, alle mal wieder zu sehen! Wir durften auf dem gleichen Teppich tanzen, auf dem Tags zuvor noch die Agility Meisterschaften stattgefunden und Stars wie Silvia Trkman gelaufen waren. Ich hatte mit Lou in der Fun gemeldet und wollte mit Darwin in Klasse 2 starten, jedoch mit unserer HTM-Choreo. Ich war mit unserer unausgereiften Freestyle-Choreo noch nicht so wirklich zufrieden, deswegen nochmal Blingading 🙂 Und was soll ich sagen?! Ich war superduperhappy, dass wir uns in einem großen Starterfeld mit unserer HTM-Choreo den 3. Platz sicherten. Waaaaahnsinn! Pierre saß auf der Tribüne und strahlte mich an, als wir bei der Rangverkündung einer Platzierung immer näherkamen – und ich bereute, dass Darwin nicht bei mir war, sondern den Schlaf der Gerechten schlief. Und dann das! Nach meinen Zweifeln in Lengnau war das ein perfekter Jahresabschluss und ich freue mich noch heute mega darüber! Mit einem Beaglechen und einer HTM-Choreo in Klasse 2 FS mithalten zu können macht mich unglaublich stolz auf den Buben. Und auf unseren fitten Opi sowieso 😀 hach!

Foto 2 Foto 1
Danke an https://www.facebook.com/OnceInALifetimeDogFotografie für die tollen Fotos 🙂

Ein später Restjahres-Rückblick

Wow!

Das Ende von 2013 hatte es in sich, so sehr, dass ich aus zeittechnischen Gründen mich bereits vorab gegen ein Richten in Freiburg entschieden habe, jedes Wochenende ein Dogdance-Turnier schaffe ich einfach nicht … Aber das mit Freiburg holen wir 2014 nach 😉

Genf

Wir waren dieses Jahr das erste Mal in Genf. Genf besticht vorallem durch seine tolle Parkmöglichkeit in einer Messehalle und den schönen Ring. Gemeinsam mit Petra und Debra war ich zum Richten dort und startete mit Darwin in HTM Fun. Lou war die Woche darauf in Stuttgart erst wieder dran, für ihn sind mir allzu regelmäßige Starts zu viel – der Bub ist auch vom Zugucken mit Herrchen ganz platt. Das Turnier fand nur am Samstag statt, war aber sehr gut besucht. Es war sehr schön dort und ich versuchte mich mit französischen Feedback, wobei die Betonung auf “versuchte” liegt. Darwin bekam eine durchwegs außergewöhnliche Bewertung, was mich riesig freute – es macht uns so viel Spass, gemeinsam zu tanzen 😉

Stuttgart

Genial, was Carmen Schmid und ihr Team hier auf die Beine stellten: die Generalprobe für die OEC 2014 ist mehr als geglückt! Teilnehmerplätze mit Blick auf die Tanzfläche sind nur das Sahnehäubchen 🙂 Auf meinem “Heimatturnier” war ich “nur” als Tänzer und zeitweise als Speaker zu Gange. Aber es war wunderbar! Neben Freunde treffen und shoppen stand ein recht anstrengendes Programm vor allem für Darwin auf dem Plan. Am Samstag Start in HTM2 und am Sonntag in Klasse 2, sowie ein Ehrenringauftritt. Das war für mich die Probe auf’s Exempel, was ich von dem kleinen Mann erwarten darf. Im Zweifel war Lou mit seiner verrückten Seniorenchoreo zur Übernahme der Ehrenringdarbietung natürlich bereit :). Was soll ich sagen?! Ich bin superstolz auf meine zwei Jungs.

Darwin startete in den Samstag mit einer herrlichen HTM-Vorstellung, die genialerweise mit dem 1. Platz belohnt wurde! Noch heute warte ich auf das Siegerfoto mit meinem Grinsen: ich war soooo mächtig stolz auf den Buben: unser erster Platz 1: Wahnsinn! Lou zog nach und hatte sichtlich viel Spass im Senioren Fun, er bellte hier und da und forderte sein Leckerlie, aber mit beinahe 12 darf man das, getreu seines Choreographiemottos “It’s a beautiful day” rockten wir zu U2 den Ring. So viel Lebensfreude von Lou macht mega viel Spass!

Der Sonntag war der Tag unseres Klasse 2 Starts. Darwin war super gut drauf, nur unsere Choreo sehr lückenhaft, ich musste viel improvisieren, manches klappte nicht, mit Platz 7 von 12 fühlte ich mich fast zu gut bewertet 😉 hier zeigte sich mir, dass ich meine Priorität momentan wohl sehr auf HTM verlagert hatte, weswegen ich die Tarzan-Choreo jetzt erstmal eintüte. Darauf dann der Auftritt im Ehrenring, den ich eigentlich mit Lou machen wollte, weil er so superfit drauf war… Das wurde uns aber durch eine Attacke eines Fremdhundes vermasselt, als wir auf der Treppe saßen. Lou war danach verständlicherweise durch den Wind. Das hieß für mich: es mit Darwin wagen? Der dritte Tanz an zwei Tage: er strahlte mich an und schien zu sagen: warum nicht?! Auf geht’s! Der Tanz verlief ganz gut, nicht so schwungvoll wie gewohnt, aber mir wurde klar, warum. Der Kerl hatte sich eine Rinderschulterknorpelkauplatte einverleibt und hatte unendlich viel Durst… Vor dem Start war das Wasser in seiner Box noch voll gewesen, danach zog er wie verrückt dorthin und trank mehrere Näpfe voll…

insgesamt ein wunderbares Wochenende und es fühlte sich toll an, zu sehen, dass Darwins Arbeitsfreude und Motivation auch unter verschärften Bedingungen nicht leidet 🙂

Danke an Andrea & Silvia für dieses tolle Loumi-Video

und das von Darwin:


P.S.: Die Sprünge über den Rücken waren eine nicht geplante Eigenkreation Darwins 🙂