Meisterschaftliches ;)

uiuiuiui war bei uns viel los 🙂
Aber der Reihe nach:

Zuerst hatten wir Besuch von Anna und von Eva. Aber nicht einfach so, die beiden war zur Obedience Meisterschaft in Herrenberg da 🙂 Anna zum Gucken und Jubeln und Eva mit Piper zum Starten. Wir hatten also Prominenz zu Gast 😉
Es war ein klasse Wochenende mit den beiden und ihren Hunden, trotzdem, dass Eva unglaubich Pech hatte… aber wir hatten Zeit zum Quatschen und zum Verdrücken von unglaublich leckeren Erdbeer-Crepes. Und ganz viele andere liebe Menschen haben wir auch getroffen *wink*
Die Meisterschaft an sich war schön anzuschauen, ein Tick mehr Atmosphäre hätte sein dürfen, aber vielleicht sind wir da vom Dogdance zu verwöhnt.

Uuuuund dann stand schon die nächste Meisterschaft ins Haus. Die 1. Deutsche Dogdance-Meisterschaft des DDI n Dachau… WOW! Und wir durften mittendrin statt nur dabei sein. Ich hatte die Ehre neben Manu, Katharina und Katrin die Klasse 3 zu richten und somit den Meister zu küren… als Horst, unser Vorstand, uns mit DDI Fahnen in den Ring schickte, kam da schon etwas Gänsehautgefühl auf. Das Turnier war von Anna & Helferlein spitzenmäßig organisiert und es lief eigentlich alles reibungslos. Und die Siegerehrung hat mir ein paar Tränchen in die Augen getrieben, ich geb’s ja zu….
Die Leistungen waren hammermäßig und für mich gab es nur Sieger. Seid stolz auf euch, Leute 🙂

Tja, und dann gings weiter mit dem Meisterschaftlichem…… wir waren zum Obedienceseminar mit Trudy Groenenboom und Angela Kroon gemeldet…. und da Holland ja die Crufts gewonnen hat 😉
Es war superklasse! Herzlichen Dank an Susi und Domi für’s organisieren…. Trudy und Angela sind klasse und Darwin muss sich jetzt im Heelwork unter Ablenkung beweisen. Seine Blicke waren wohl teilweise sehr köstlich, wir haben auf jeden Fall die restlichen Zuschauer zum Lachen gebracht…. besonders als es drum ging, dass er in der Fussposition bleibt und hochguckt, obwohl Trudy ihm Käse direkt vor die Nase anbietet… die Übersetzung von Trudy a la “F*** off you, I’m gonna stay with my mum” war zum Brüllen.
Und ein mega-Gefühl gabs für mich: ich durfte mit Trudy’s Guiness laufen, besser gesagt, er mit mir…wow, das ist wie ein Maschinengewehr im Heel zu führen, meine Güte hat der Power und Freude und überhaupt…

Zum Abschluss gibts ein paar Bodenseebilder… da Pierre wegen seiner Diplomarbeit in Überlingen wohnt, sind wir auch ab und zu unten am See- herrlich 🙂
Wenn nur nicht dieses Staatsexamen wäre, dann müsste ich zwischen den tollen Events nicht nur lernen…

Liebe Grüße,
Carmen

This slideshow requires JavaScript.

Advertisements